Von Prinzessinnen, bösen Drachen und edlen Rittern

Schloss im Blauen

Schloss im Blauen

Man sagt doch, dass jeder Topf einen passenden Deckel hat. Das stimmt aber nicht, einige unserer Töpfe  haben gar keinen Deckel, und einige Deckel passen auch mit Gewalt auf keinen einzigen Topf. Vielleicht gibt es zu viele Prinzessinen, vielleicht haben einige Prinzessinnen aber auch einfach unerfüllbare Erwartungen an ihren Ritter. Wie hat er denn zu sein? Umwerfend soll er aussehen, aber nicht makellos, Ecken und Kanten sollen ihn einzigartig machen. Er soll auf keinen Fall blond sein. Er soll treu sein, aber neidvolle Blicke der anderen Frauen hervorrufen. Er darf gut und gerne etwas älter sein. Der ideale Ritter rettet die Prinzessin aus jeder Gefahr, soll dabei aber nicht unterwürfig sein, sondern eine gute Portion maskuline Überlegenheit und Muskelmasse mitbringen, und trotzdem den Begriff der Emanzipation definieren können. Gebildet soll er sein, aber trotzdem den gewissen Charme des Bauarbeiters von nebenan mitbringen. Und am Ende werde ich dann doch den netten, aber unspektakulären jungen Mann von nebenan heiraten, der mir zwar das Gefühl von Geborgenheit geben wird, dem ich auch vertrauen kann, an dem ich aber immer die ganz bestimmte Menge an Rockstar vermissen werde. Mit Ende 40 werde ich mir eine Karte für ein Konzert des  vergreisten Robbie Williams kaufen, und an Jugendtage und Mädchenträume zurück denken.

Dieser Beitrag wurde unter Life is hard veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *