Weggefährten

Weggefährten ist ein schönes Wort, finde ich. Das hört sich so ein bisschen geheimnisvoll an, und die Bedeutung finde ich auch reizvoll … theoretisch zumindest. Denn rein praktisch gesehen, kann ich mir das überhaupt nicht vorstellen: weder aktiv noch passiv. Ich möchte weder begleiten, noch begleitet werden, nicht permanent zumindest. Lieber per Anhalter fahren, kleine Stücke des Weges gemeinsam begehen, und dann alleine weiter laufen. Auch das funktioniert leider nur theoretisch. Denn praktisch gibt es dann doch immer mal wen, von dem man länger begleitet werden will, und dann wirst du einfach rausgesetzt aus dem fahrenden Auto, weil die. Richtung nicht mehr passt. Oder aber du wartest auf ein Auto, das dich mitnehmen soll, weil du keine Lust auf alleine weiter gehen hast, und keins hält an, oder du verabredest dich zum gemeinsamen Auto fahren, und musst warten, weil es Menschen gibt, die so unpünktlich sind, oder unzuverlässig, oder faul, oder alles zusammen …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *